Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

 

Das Wasser Leck

Auf Mallorca ist das Wasser sehr kalkhaltig. Ungefähr 3-4 mal so viel, als in Deutschland. Mein Haus ist 27 Jahre alt und dementsprechend sind auch Rohre und Leitungen in diesem Alter. Ich hatte schon mal vorne im Garten am Eingang eine kleine Pfütze, die aus unergründlicher Quelle entstand. Bis wir buddelten und auf ein Leck im Wasser Rohr stießen. Das war schnell repariert. Nun war ich für fast 3 Monate in Deutschland im letzten Sommer. Kurz vor meiner Rückkehr meldeten sich meine Haushüter und sagten mir, daß mein Wasser abgestellt worden sei.  Was konnte ich von Deutschland aus tun? Nichts- also mußte alles erst mal so bleiben und ich hatte dann das Vergnügen, die spanische Wasser Gesellschaft an zu rufen. Es folgte eine längere Erklärung, natürlich in Spanisch- Ich habe ungefähr verstanden, daß ich wohl ein größeres Loch hätte mit reichlichem Wasser Verust. Zuerst dachte ich, das Wasser sei abgestellt worden, weil ich vielleicht die Rechnung nicht bezahlt hätte- aber so war es nicht. Das Wasser wird hier alle 2 Monate abgelesen und der Mann vom Wasser Werk, bemerkte, daß die Uhr ständig lief, obwohl niemand im Haus war. Daher stellte er das Wasser vorsichtshalber ab. Da so etwas hier in der Gegend öfter vorkommt, wissen die Männer da schon, was Sache ist.  Nun mußte der gute Mann nochmal kommen und hat ein Leck gesucht. Es wurde auch ein Loch entdeckt, im vorderen Bereich am Wasser Eingang. Der Installateur konnte das Loch auch gleich reparieren und kontrollierte nochmals, die Sachlage.. aber wir hatten uns zu früh gefreut. Leider lief die Uhr immer noch, besser gesagt, sie raste... also mußten wir das Wasser wieder abstellen. Das bedeutete: neben jeder Toilette stand eine größere Wasserflasche und an jedem Waschbecken eine kleinere Flasche. Wir kamen uns vor, wie früher beim Camping.  2 Tage später kam dann ein Spezialist aus Palma mit einem speziellen Such Gerät und suchte zunächst mal den Verlauf der Wasser Leitungen. Dafür gibt es auf Mallorca selten Pläne- Denn auch wenn der Architekt die Leitungen eingezeichnet hat, die Arbeiter legen dies, wie es ihnen am Besten scheint. So ist das erst mal ein Suchen, wo gehen die Leitungen über das Grundstück und wo führen sie ins Haus. Nachdem das geortet war, begann die Suche nach dem Leck. Es wurde nach einigen Stunden geortet. Nun mußten 2 Handwerker erst einmal den Boden aufstemmen und die Leitung frei legen. Aber welch eine Überraschung: es war alles trocken- also an dieser Stelle gab es kein Leck. Der gute Mann kam aus Palma noch einmal angereist und suchte nochmal ganze 5 Stunden, bis mein Hauswirtschaftsraum aussah, wie eine Baustelle- aber endlich war das Leck gefunden. Es war einen halben Meter unter der Erde unter den Kacheln und von daher war oberirdisch nichts zu sehen- Alles verrann in die Erde.

Nun wurde alles repariert und wieder geschlossen und neu gekachelt. Der Spass kam auf 500€ . Einige Tage später dann die große Überaschung: die Rechnung vom Wasser Werk: 1.500 € . Wasser, das einfach in die Erde gesickert ist. Das war ein teures Vergnügen. Man hätte mit meinem Wasser Verlust mehrere Schwimmbäder füllen können. Und wir haben das ganze Jahr immer und überall Wasser gespart. Das war schon ein Schlag. Da dies aber ein Schaden war, bekomme ich Anteile des Abwassergeldes wieder retour. Immerhin.

Das sind die Kehrseiten der Medaille.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Anschrift

Atelier
Edith Kranz
Avenida Romani 52
07560 Sa Coma
Mallorca
España

Telefon: 0034 / 97 18 11 940
Mobil: 0171 / 28 20 826

Schreiben Sie mir eine E-Mail

Anfahrt